Hamburg/Kelkheim. Der Private Equity Investor Dennso AG aus Hamburg beteiligt sich an der EPOTECH AG, dem führenden Experten im Komplexitätsmanagement. Die Gesellschaft mit Sitz in Kelkheim/Taunus ist auf die Beratung und Unterstützung ihrer Kunden im Management dynamisch-komplexer Herausforderungen spezialisiert. Letztere als solche zu erkennen, zu verstehen, einzuschätzen und zu bewerten hilft Unternehmen oder Projektteams im Zeitalter zunehmender Digitalisierung zum Beispiel dabei Dialog- als auch Schnittstellenprobleme besser zu bewältigen oder Portfolios und Prozesse hoch integriert zu steuern.

Kunden und Zielgruppen der EPOTECH AG sind daher insbesondere Produkt- und Projektportfoliomanager, Immobilienverwalter, globale oder regional verteilte Netzwerke oder Unternehmenseinheiten, z.B. im Automotive-Bereich. Mit einer strategischen Beteiligung unterstützt die Dennso AG ab sofort die Unternehmensführung der EPOTECH AG mit Rat und Tat bei der Weiterentwicklung des Beratungs- und Lösungshauses. Hierfür wurde u.a. ein Advisory Board gegründet, dessen Vorsitz Dennso-Vorstand Günther Hasselmann übernommen hat. Für den Investor Dennso AG und seine Tochtergesellschaft Dennso Management GmbH erweitert sich so das eigene Produkt- und Leistungsportfolio, gemeinsam sollen neue Vertriebswege eingeschlagen werden.

Die klassische Unternehmenswelt mit hierarchischen, langfristig organisierten Strukturen, klaren Produkthierarchien, fest definierten Entwicklungsprozessen oder langen Planungszeiträumen – das war gestern. Heute werden in vielen Unternehmen Entwicklungsaufgaben in Inkubatoren ausgegliedert, interessante Produkte oder Lösungen über Beteiligungen an oder Akquisitionen von Startups übernommen.

„Gerade im Bereich der Digitalisierung haben z. B. Automotive-Konzerne Entwicklung und Kompetenzen nicht mehr ausschließlich im eigenen Haus, beispielsweise im Bereich Autonomes Fahren. Da geht es nicht mehr um den klassischen Zulieferer, sondern um Zusammenarbeit mit Startups und externen Entwicklern mit einem hohen Maß an Spezialisierung – man benötigt das aber häufig nur temporär oder projektbezogen“

beschreibt Günther Hasselmann, Vorstand der Dennso AG die Situation.

Wenn sich klassische Wertschöpfungsstrukturen von Einkauf, Produktion und Verkauf verändern – hin zu virtuellen, dynamisch-projektorientierten Organisationsstrukturen, wandelt sich auch das Bild des Mitarbeiters. Die Organisationen werden agil, interdisziplinäre Teams werden immer wieder neu für bestimmte Projekte und Themen zusammengestellt. Existieren fest definierte Abteilungen und Arbeitsplätze, Kostenstellen und klassische Berichtslinien nicht mehr, werden neue Controlling- und Risikomanagement-Instrumente benötigt, um diese Strukturen abzubilden. Gefordert sind heute in wirtschaftlicher, rechtlicher und gesellschaftlicher Hinsicht hoch integrierte Systeme zur Führung und Steuerung aller Geschäftseinheiten und Unternehmensangelegenheiten unter gleichzeitiger Berücksichtigung von Governance, Risikomanagement und Compliance (GRC).

Hier setzt das vom EPOTECH AG Vorstand Andreas Fornefett maßgeblich mitentwickelte Vorgehen beim Management dynamisch-komplexer Herausforderungen an. In interdisziplinären Workshops identifizieren die Berater der EPOTECH AG gemeinsam mit den Experten ihrer Kunden jeweils deren spezielle Bedarfe und finden maßgeschneiderte Lösungen. Ein Beratungs- und Trainingsangebot für ein Dialogmanagement schließt darüber hinaus die wachsende Lücke zwischen Unternehmensorganisation und IT auch auf der menschlichen Seite. EPOTECH setzt dabei auf einen Pool von eng verbundenen Netzwerkexperten mit jahrzehntelanger Managementerfahrung und lebt damit selber das Modell veränderter agiler Arbeitsstrukturen.

 

Andreas Fornefett, Vorstand der EPOTECH AG:

„Wir helfen Unternehmen mit der Unsicherheit in den sich schnell verändernden Märkten und den eigenen notwendigen Entwicklungen umzugehen und sich nachhaltig im Wettbewerb zu behaupten. Für die EPOTECH AG bedeutet die Beteiligung der Dennso AG einen wichtigen Zugewinn sowohl an Management-Expertise als auch fachliches Know-how für die Beratung in der Steuerung der Produktentwicklung oder Bewertung von Komplexität, z. B. bei der Komplexitätskostenrechnung.“

„Wir können uns mit interessanten Unternehmen vernetzen und neue Ansatzpunkte für das Beratungs- und Beteiligungsgeschäft entwickeln“

sagt Dennso-Vorstand Günther Hasselmann über das strategische Engagement.

Veranstaltungshinweis: Treffen Sie die Vertreter beider Partner gemeinsam auf der Jahreskonferenz „Vernetztes Denken und Komplexitätsmanagement“ am Freitag, 22. September 2017 im CAMPUS Königsstein im Taunus. Eine Veranstaltung der Gesellschaft für Vernetztes Denken und Komplexitätsmanagement e.V.